dsc_0023.jpg

Burg Stolpen

Ein Date mit Gräfin Cosel.

Am letzten Freitag waren wir auf der Burg Stolpen zu Gast. In diesen Gemäuern hielt August der Starke, der Regent Sachsens, seine Mätresse 49 Jahre gefangen. Die schönste Frau am Hofe war etwas zu ergeizig geworden und wollte in der Politk mitmischen. Nur gut, dass sich die Zeiten geändert haben, sonst hätte Helmut Kohl sein Mädchen Angela wohl nach Moabit gebracht. Aber gut - nun zum Konzert. Wenn ihr unsere News-Berichte über's Jahr gelesen habt, könnte vielleicht der Eindruck entstehen, wir übertreiben mit den tollen Auftritten die wir hatten. Aber was soll's - es gab einfach nur Schönes zu berichten. So ging's am Freitag auch weiter. Von den Veranstaltern wurden wir herzlichst  empfangen und mit Speis und Trank versorgt. Bei einem kleinen Rundgang gab's auch etwas Geschichte vor dem Essen. Für Ton und Licht hatte Gunther von beta Sound gesorgt. Das heißt, es war wieder alles optimal. Das Konzert war schon seit Wochen ausverkauft. Pünktlich 20:00 Uhr begannen wir auf der Bühne der alten Kornkammer. Die Veranstalter hatten die Location komplett bestuhlt. So wurde das Publikum nach den ersten Gitarrenriffs, von Mike mit den Worten "Ah heute Rock'n Roll im Sitzen" begrüßt. Das änderte sich im Verlauf des Abends allerdings. Um es abzukürzen - am Ende saß keiner mehr. Als die Band nach mehreren Zugaben die Bühne verlassen konnte, resümierte Mike "....genau deswegen mache ich Musik". Das Konzert war dank dem tollen Publikum einfach grandios. Zünftig nach alter Tradition gab's nach getaner Arbeit auch noch einen Krug Bier. Auch als die Burguhr 12:00 geschlagen hatte, wurden wir noch bewirtet, bevor wir dann im traditionellen Burghotel unsere müden Häupter zu Ruhe legen konnten. An dieser Stelle nochmals ein Kompliment und herzliches Dankeschön an die Veranstalter.  Gern kommen wir wieder auf eure Burg und und spielen für die Grafin Cosel die Lieder der Rollenden Steine zur Laute.